24.04.2020|Drucksache ausstehend

Anfrage der SPD-Kreistagsfraktion: Durchführung der Schuleingangsuntersuchung

Die SPD-Kreistagsfraktion hat am 24.04.2020 eine Anfrage an den Kreisausschuss gestellt. Den vollständigen Text finden Sie hier:

Die Schuleingangsuntersuchung (S1) ist ein verpflichtender Bestandteil des Schulaufnahmeverfahrens und wird vom Gesundheitsamt des Kreises durchgeführt. Sie stellt eine wichtige Bestandsaufnahme des Gesundheitszustandes der angehenden Grundschulkinder dar. Eine gewissenhafte Prüfung soll anlässlich des Eintritts der Kinder in diesen neuen Lebensabschnitt gesundheitliche Probleme sowie Entwicklungsverzögerungen feststellen und gegebenenfalls zur Korrektur von Fehlentwicklungen beitragen. Recht häufig werden beispielsweise sprachlich-logopädische Defizite diagnostiziert und über Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt. Zugleich trägt die Schuleingangsuntersuchung mit der Überprüfung des ausreichenden Impfstatus zur allgemeinen Gesundheit bei und kann auch bei Kindesmissbrauch oder -vernachlässigung zur Entdeckung und Bekämpfung beitragen.
Durch die aktuelle Corona-Situation kommt es bei den Schuleingangsuntersuchungen für das kommende Schuljahr 2020/21 offenbar zu Verzögerungen, die bei den betroffenen Eltern Unsicherheit und Besorgnis auslösen und die allgemeine Unklarheit über den weiteren Fortgang des Schulbetriebs verstärken. Scheinbar bleibt derzeit völlig ungewiss, wann die Untersuchungen stattfinden sollen oder können. Bei aller verständlichen Fokussierung auf die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie – in der die Beschäftigten einen großen Einsatz leisten – werden hier ausreichende Kommunikation und Klarheit vermisst.


Der Kreisausschuss wird um Auskunft gebeten:


1. Wie und wann werden die Schuleingangsuntersuchungen für das Schuljahr 2020/21 durchgeführt?
2. Bestehen für die Regelleistung der Schuleingangsuntersuchung derzeit ausreichende personelle Kapazitäten im Gesundheitsamt des Kreises?
3. Unter welchen Voraussetzungen und in welcher Form werden in Anbetracht der Corona-Situation Schuleingangsuntersuchungen als durchführbar betrachtet? Welche vorsorglichen Schutzmaßnahmen sind notwendig und denkbar?
4. Gab es bereits in den vergangenen Schuljahren Beschwerden über Wartezeiten bei
Schuleingangsuntersuchungen? Verzögerten hier bereits vor der Corona-Krise Personalengpässe
die Durchführung?
5. Wann und in welcher Form ist die Information der betroffenen Eltern über das weitere
Vorgehen bei der Schuleingangsuntersuchung geplant?

TERMINE

KONTAKT

Wolfgang Scheifele

Vorsitzender SPD

Mühlstr. 76
65760 Eschborn



Telefon: 06173-62202
Fax: 06173-62202
Email: wolfgang.scheifele(at)spd-eschborn.de

Bernd Wilhelm

Vorsitzender SPD

Unterortstr. 12a
65760 Eschborn




SOCIAL MEDIA